Kopfbild: Die aufgeschlagene Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in Mecklenburg-Vorpommern

Die Unterzeichner der Kooperationsvereinbarung

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern räumt der Förderung von Medienbildung und Medienkompetenz einen hohen Stellenwert ein. Mit einer besonderen „Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in Mecklenburg-Vorpommern“ setzen Landesregierung, Landesdatenschutz und Medienanstalt Impulse für

1. die noch bessere Vernetzung aller medienpädagogisch Wirkenden in M-V,

2. die Stärkung der Medienkompetenz von Familien, Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften, u.a. durch eine bessere Aus-, Fort- und Weiterbildung von Erzieherinnen, Erziehern sowie Lehrerinnen und Lehrern,

3. die bessere technische Ausstattung von Schulen,

4. die konsequente Umsetzung des Kinder- und Jugendmedienschutzes,

5. die Stärkung der Medienbildung von Älteren.

Unterzeichner dieser Kooperationsvereinbarung sind die Medienanstalt, die Staatskanzlei, das Ministerium für Inneres und Sport, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales sowie der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Die aufgeschlagene Kooperationsvereinbarung in Detailansicht
Der Chef der Staatskanzlei Dr. Christian Frenzel, Bildungsminister Mathias Brodkorb, Innenminister Lorenz Caffier, Sozialministerin Birgit Hesse, der Landesdatenschutzbeauftragte Reinhard Dankert sowie MMV-Direktor Dr. Uwe Hornauer haben am 21. April 2015 in der Staatskanzlei M-V in Schwerin die nachstehende „Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in Mecklenburg-Vorpommern“ feierlich unterzeichnet. Sie baut auf zwei Vorläufer-Dokumenten aus den Jahren 2007 und 2011 auf, trägt der wachsenden Bedeutung von Medienbildung in unserer Informationsgesellschaft Rechnung und ist – mit so vielen wichtigen Vertragspartnern – bundesweit einmalig.

  Kooperationsvereinbarung (21.04.2015) (255 KB)