Kopfbild: tippende Finger auf einem Laptop
41/2017 vom 13.09.2017

Wettbewerb in TV-Shows

Medienanstalt M-V unterstützt TV-Programm-Beratung für Eltern

Foto

Auch in diesem Jahr verschickt die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern die aktuelle Ausgabe der FLIMMO-Broschüre an alle Eltern in Mecklenburg-Vorpommern, deren Kinder Anfang September eingeschult worden sind. Versandt werden so rund 14.500 FLIMMO-Exemplare an 325 Schulen im Land. Diese „Schultütenaktion“ ist für die Eltern der Erstklässlerinnen und Erstklässler kostenlos. Die FLIMMO-Broschüre gibt Empfehlungen, sich im deutschen Kinderfernseh-Dschungel zurechtzufinden.

Gerade zu Beginn der Schulzeit sind Eltern besonders interessiert an medienpädagogischen Themen und wünschen sich Tipps für die Medienerziehung. Vor allem der richtige Umgang mit dem Fernsehen wirft in vielen Familien häufig Fragen auf. Der Elternratgeber FLIMMO bietet eine Übersicht über das aktuelle Fernsehprogramm, hilft bei der Auswahl geeigneter Sendungen und spricht wichtige Themen der Fernseherziehung an.

Die neueste FLIMMO-Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema „Wettbewerb in TV-Shows“. FLIMMO wollte in einer Kinderbefragung unter 7- bis 13-jährigen Mädchen und Jungen in verschiedenen Bundesländern wissen, welche Shows, in denen sich die Teilnehmenden messen, bei Jungen und Mädchen besonders beliebt sind. Was gefällt ihnen an diesen Sendungen und was fällt ihnen an anderen negativ auf? Wo würden sie selbst gerne mitmachen und warum? Eine Top-Ten-Liste der Lieblingsshows rundet die Ergebnisse der Befragung in der aktuellen FLIMMO-Ausgabe ab.

„Castingshows sind bei Kindern sehr beliebt und können sie durchaus inspirieren, z.B. selbst Musik zu machen. In einigen Formaten ist der Umgang mit den Kandidaten jedoch problematisch, es werden fragwürdige Schönheitsideale als Norm gesetzt und emotionale Ausnahmesituationen medial ausgenutzt. Für Kinder besteht das Risiko, dass sie sich im Wunsch nach Ruhm und medialer Aufmerksamkeit verlieren, sich fragwürdiges Sozialverhalten abschauen und verzerrte Maßstäbe verinnerlichen. Hier sollten Eltern gegensteuern und mit Kindern über die Shows sowie deren Vermarktungsstrategien und Inszenierungsformen sprechen“, so Bert Lingnau, Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern.

Die komplette Broschüre, die bundesweit in einer Auflage von 477.000 Exemplaren erscheint, ist auch unter www.flimmo.de/aktuelle-flimmo-broschuere-inhaltsuebersicht als PDF herunterladbar.

Links:

Flimmo als PDF-Datei ohne Sendungsbesprechungen

Flimmo als PDF-Datei mit Sendungsbesprechungen

 

PM "Wettbewerb in TV-Shows" (207 KB)